Prävention

Kleines Zebra

Das "Kleine Zebra" ist ein kleines Theaterstück der KEV des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg.

 

In dem Theaterstück verliert das kleine Zebra aus Afrika seine Eltern, während es mit seinem Zirkus Pimpernelli in Deutschland ist. Auf seiner Suche nach den Eltern trifft es einen Polizisten, der ihm hilft die Herausforderungen des Straßenverkehrs zu meistern. Gemeinsam mit den Kindern gelangt das Zebra sicher durch die Straßen und findet am Ende seine Eltern wieder.

 

Durch das Fehlverhalten des Zebras fordert das Theaterstück die Kinder auf einzugreifen. So wird auf spielerische Art und Weise das Verhalten im Straßenverkehr bespielt und besprochen.

3:0 für Trauja

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse besuchen das Handpuppenspiel "3:0 für Trauja" der Puppenbühne Allerhand.

 

In der Geschichte von Trauja wird den Kindern gezeigt, dass sie sich in unangenehmen zwischenmenschlichen Situationen wehren können. Sie sollen Mut bekommen Nein zu sagen. Dabei gilt es gute und schlechte Geheimnisse voneinander zu unterscheiden. Die Stärkung eines positiven Selbstwertgefühls steht beim diesem Puppenspiel im Vordergrund.

 

Im anschließenden Gespräch mit den Puppenspielern haben die Kinder die Möglichkeit, die Themen des Spiels zu besprechen und sich untereinander auszutauschen.